Unsere Bewertungen

 

Mikrochip

Kennzeichnung und Registrierung von Hunden

Seit 11.1.2008 gibt es eine Änderung des Tierschutzgesetzes:

Alle im Bundesgebiet gehaltenen Hunde sind bis 31.12.2009 mittels eines zifferncodierten, elektronisch ablesbaren Mikrochips auf Kosten des Halters von einem Tierarzt kennzeichnen zu lassen. Welpen, die ab dem 30.6.2008 geboren sind, MÜSSEN spätestens mit einem Alter von drei Monaten, jedenfalls vor der ersten Weitergabe so gekennzeichnet werden.

Jeder Halter von Hunden ist verpflichtet, sein Tier binnen 1 Monat nach der Kennzeichnung, Einreise oder Weitergabe unter Angabe der Daten zu melden. Wer seinen vierbeinigen Freund bereits elektronisch kennzeichnen und registrieren ließ, hat zwar bestmöglich vorgesorgt, um im Fall des Verlustes rasch wieder mit seinem Liebling vereint zu sein, muss aber eine Datenergänzung durchführen.

Die neuen gesetzlichen Bestimmungen sehen nämlich die Meldung von zusätzlichen Daten vor, die zum Zeitpunkt der Registrierung des Hundes noch nicht bekannt waren. Es sind dies jedenfalls das Geburtsdatum und die Daten eines amtlichen Lichtbildausweises sowie das Datum des Beginns der Hundehaltung. Wenn der Tierhalter nicht ohnedies Eigentümer des Hundes ist, sind auch die Daten des Tiereigentümers anzugeben.

Als Meldestelle gemäß § 24 Tierschutzgesetz leitet ANIMALDATA.COM ebenso die Daten aller neu registrierten Hunde ohne Zusatzkosten an das amtliche Hunderegister weiter. Tierbesitzer, die über keinen Internetzugang verfügen, können die Daten auch bei ihrem Tierarzt melden, der sie bei der Datenergänzung unterstützen wird. Sollten Sie von diesem Service Ihres Tierarztes und von ANIMALDATA.COM nicht Gebrauch machen wollen, können Sie die Meldung an die Behörde (Bezirkshauptmannschaft, Magistrat) auch selbst durchführen.

Versicherungspflicht

Verischerungspflicht für Hunde

Zur Erhöhung der Sicherheit nicht nur der potenziell Geschädigten, sondern auch der Hundehalter selbst muss in Zukunft zwingend eine Haftpflichtversicherung zur Deckung von durch Hunde verursachten Personen- und Sachschäden abgeschlossen werden.

Die Versicherung muss für eine Deckungssumme von mindestens 730.000 Euro abgeschlossen werden.

Wichtig

Die Haftpflichtversicherung ist für Hunde vorgeschrieben, die nach dem 1. Jänner 2006 zur Welt gekommen sind.

Bereits davor bestehende Hundehaltung ist also nicht von der Versicherungspflicht betroffen, wenngleich eine solche Versicherung auf jeden Fall empfehlenswert ist. Jede Haushaltsversicherung kann kostengünstig dahingehend erweitert werden. Wichtig ist lediglich die Deckungssumme von mindestens 730.000 Euro, um die Hunde-Versicherungspflicht zu erfüllen.

Giftpflanzen

Zimmerpflanzen und giftige Kulturpflanzen

Hier sind die häufigsten Zimmerpflanzen aufgelistet, die für Tiere sehr giftig sein können. Bei Aufnahme durch Ihr Tier kontaktieren Sie mich bitte sofort:

Aloe, Bitterschopf

Milchsaft ist für Hunde, Katzen, Kleinsäuger und Ziervögel giftig.
Symptome: Blutiger Durchfall, übermäßige Harnausscheidung.

Alpenveilchen

Ganze Pflanze (v.a. Knollen) für Hunde, Katzen, Kleinsäuger und Ziervögel giftig.
Symptome: Erbrechen, Durchfall, Kolik, Atemlähmung, Kreislaufstörungen, bleiches Aussehen, speziell in den Hautfalten, Mundwinkeln und den Augenlidern, Gelbsucht.

Begonie

Ganze Pflanze ist giftig, höchster Giftgehalt in den Wurzeln. Hunde, Katzen, Kleinsäuger, Pferde und Ziervögel sind betroffen.
Symptome: Erbrechen, Durchfall (nach Aufnahme blutiger Durchfall).

Lilie

Ganze Pflanze (v.a. die Zwiebel) ist für Hunde, Katzen, Kleinsäuger und Ziervögel giftig.
Symptome: Erbrechen, Durchfall, Kolik, gestörte Bewegungsabläufe, Krämpfe, Herzrhythmusstörungen, niedriger Blutdruck, langsamer Herzschlag, Zittern.

Christusdorn

Milchsaft ist für Hunde, Katzen, Kleinsäuger und Ziervögel giftig.
Symptome: Magen- und Darmentzündung, Kolik, Entzündung der Hornhaut und der Bindehaut, Veränderungen der Maulschleimhaut.

Dieffenbachie

Ganze Pflanze und auch Gießwasser ist für Hunde, Katzen, Kleinsäuger und Ziervögel giftig.
Symptome: Erbrechen, Durchfall, Kolik, erschwertes Atmen, Apathie, Körperschwäche, Herzrhythmusstörungen, Veränderungen der Augen.

Efeu

Blätter, Beeren, Fruchtfleisch, Stengel und Pflanzensaft sind für Hunde, Katzen, Kleinsäuger, Pferde und Ziervögel giftig.
Symptome: Erbrechen, Durchfall, Speicheln, Krämpfe, Lähmungen, Erregung.

Buntes Herzblatt

Triebe und Blätter sind für Hunde, Katzen, Kleinsäuger und Ziervögel giftig.
Symptome: Speicheln, Durchfall, Erbrechen, Magen-Darm-Blutungen, erschwertes Atmen, Schluckbeschwerden, Blutungen des Zahnfleisches.

Einblatt

Blätter und Stiele sind für Hunde, Katzen, Kleinsäuger und Ziervögel giftig.
Symptome: Speicheln, Durchfall, Erbrechen, Blutungen (Magen-Darm, Gebärmutter, Zahnfleisch), erschwertes Atmen, Schluckbeschwerden.

Fensterblatt

Blätter sind für Hunde, Katzen, Kleinsäuger und Ziervögel giftig.
Symptome: Speicheln, Durchfall, Erbrechen, Blutungen, erschwertes Atmen, Schluckbeschwerden, Zahnfleischbluten.

Flamingoblume

Junge Blätter sind für Hunde, Katzen, Kleinsäuger und Ziervögel giftig.
Symptome: Speicheln, Durchfall, Erbrechen, Blutungen (Magen-Darm-Trakt, Gebärmutter, Zahnfleisch), erschwertes Atmen, Schluckbeschwerden.

Flammendes Käthchen

Blätter und Stengel sind für Hunde, Katzen, Kleinsäuger und Ziervögel giftig.
Symptome: Erschwertes Atmen, Depression, Zähneknirschen, Inkoordination, Lähmungen.

Buntwurz, Kalandie

Ganze Pflanze ist für Hunde, Katzen, Kleinsäuger und Ziervögel giftig.
Symptome: Speicheln, Durchfall, Erbrechen, erschwertes Atmen, Blutungen (Zahnfleisch, Magen-Darm, Gebärmutter).

Klivie

Ganze Pflanze, v.a. der Zwiebelstamm und die Zwiebel, ist für Hunde, Katzen, Kleinsäuger und Ziervögel giftig.
Symptome: Speicheln, Erbrechen, Durchfall, bei größerer Dosis zentrale Lähmung.

Kolbenfaden

Blätter sind für Hunde, Katzen, Kleinsäuger und Ziervögel giftig.
Symptome: Speicheln, Durchfall, Erbrechen, erschwertes Atmen, Krämpfe, Koordinationsstörungen, niedriger Blutdruck, Herzrhythmusstörungen.

Korallenkirsche

Ganze Pflanze (besonders die Beeren) ist für Hunde, Katzen, Kleinsäuger und Ziervögel giftig.
Symptome: Erbrechen, Durchfall, Kolik.

Kroton

Farbloser Saft von Blättern, Rinde und Wurzeln sind für Hunde, Katzen, Kleinsäuger und Ziervögel giftig.
Symptome: Speicheln, Erbrechen, Durchfall, Veränderungen der Maulschleimhaut.

Mistel

Ganze Pflanze ist für Hunde, Katzen, Kleinsäuger, Ziervögel und Pferde giftig.
Symptome: Magen-Darm-Störungen, Muskelzuckungen, übermäßige Harnausscheidung, Augenpupillen-Erweiterung, Allergien.

Oleander

Ganze Pflanze, frisch oder getrocknet, ist für Hunde, Katzen, Kleinsäuger, Ziervögel und Pferde giftig.
Symptome: Erbrechen, Kolik, Durchfall, Herzrhythmusstörungen, schnelle Atmung, kalte Extremitäten, Erweiterung der Augenpupille.

Weihnachtsstern

Ganze Pflanze, insbesondere der Milchsaft, ist für Hunde, Katzen, Kleinsäuger und Ziervögel giftig.
Symptome: Reizerscheinungen an Haut und Schleimhäuten, Erbrechen, Schläfrigkeit, Benommenheit.

Gartenbohne

Rohe Bohnen sind für Hunde, Katzen und Kleinsäuger giftig.
Symptome: Fressunlust bis Futterverweigerung, Durchfall, Magen- und Darmentzündung, Krämpfe.

Kartoffel

Beeren, Keimlinge, grüne Kartoffeln und oberirdische Teile sind für Hunde, Katzen, Kleinsäuger und Ziervögel giftig.
Symptome: Magen- und Darmentzündung, schwacher Puls.

Knoblauch

Knoblauch-Zwiebel ist für Hunde, Katzen, Kleinsäuger, Ziervögel und Pferde giftig.
Symptome: Erbrechen, Durchfall, Blutharnen, bleiches Aussehen, Gelbsucht.

Rosinen

Auch Weintrauben sind für Hunde giftig.
Symptome: Erbrechen, Appetitlosigkeit, Nierenversagen.

Schokolade

Vor allem dunkle Schokolade mit 70 % Kakaoanteil (Theobromin).
Symptome: Durchfall, Erbrechen, Herzprobleme.

Zwiebel

Zwiebel ist für Hunde, Katzen, Kleinsäuger und Ziervögel giftig.
Symptome: Durchfall, Koordinationsprobleme, bleiches Aussehen, Blut im Harn.